19.05.2017

Aloha ʻāina
Kaili Chun /April Drexel / Kapulani Landgraf / Abigail Romanchak / Maika´i Tubbs

 


Galerie Rasch
Kaili Chun /April Drexel / Kapulani Landgraf / Abigail Romanchak
/ Maika´i Tubbs
Aloha ʻāina


Eröffnung Freitag, den 19.05.2017 um 20 Uhr
Einführung durch Dr. Alexis von Poser, Kurator Landesmuseum Hannover
Ausstellungsdauer vom 20. – 25.08.2017
Öffnungszeiten Do-Sa:16-19h

Kolonialismus ist ein weltweites Phänomen, das bis in die Gegenwart Bestand hat. Zeitgenössische Werke einer Künstlergruppe aus Hawai’i setzen sich kritisch mit der postkolonialen Situation der Inselkette auseinander. Die im Rahmen dieser Ausstellungskooperation erstmalig in Deutschland gezeigten Arbeiten zeugen von den Folgen der historischen Ereignisse, die bis heute spürbar sind.

In den Diskussionen um Postkolonialismus ist Hawai’i ein eher unerwartetes Beispiel. Als Bundesstaat der USA hat es scheinbar seine koloniale Vergangenheit verloren. Doch war die Übernahme der Inselgruppe durch die USA im Jahre 1898 ein Akt, der deutliche koloniale Züge aufweist.

Nach einer vermutlichen ersten Entdeckung durch die Spanier, erreichte Kapitän Cook bei seiner dritten Weltumsegelung die Inseln. Es wird erzählt, er sei bei seiner Ankunft für den hawaiischen Gott Lono gehalten und entsprechend verehrt worden. Dies ist inzwischen umstritten. Auf jeden Fall kamen nach Cook immer mehr Europäer und Amerikaner in das Königreich Hawai’i. Besonders amerikanische Missionare gewannen an Einfluss und sorgten schließlich dafür, dass die USA leichtes Spiel bei der Übernahme des Landes hatten, welche sie ohne einen gültigen Vertrag durchführten. Das Königshaus wurde abgesetzt und wichtige kulturelle Aspekte, wie die hawaiische Sprache und der Hula-Tanz verboten. Bis heute regt sich indigener Widerstand gegen diese Annexion und gegen die weitgehende Ignoranz vieler US-amerikanischer Einwanderer gegenüber den Werten der Hawaiianer.

Die fünf vertretenen KünstlerInnen sind Teil dieses Widerstandes und thematisieren in ihren Arbeiten auf unterschiedliche Weise Geschichte und Aktualität.

 


 

Comments are closed.